Haftpflichtversicherung
Schützen Sie sich und Ihre Familie
Die besten Anbieter für Ihre Haftpflichtversicherung
Sichern Sie sich Ihr individuelles Angebot
In wenigen Schritten zum individuellen Vergleich
Alles was Sie wissen müssen: Ihr GRATIS-Download: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Haftpflichtversicherung: Kuriose Fälle zum Schmunzeln und Nachdenken

Es gibt Sachen, die gibt es nicht. Das denken auch manchmal hartgesottene Versicherer. Lesen Sie nachfolgend: Die Haftpflicht - Kurioses aus dem Versicherungs-Büro!
 Haftpflichtversicherung: Kuriose Fälle zum Schmunzeln und Nachdenken

Der Feinschmecker

Während Frauchen sich in der Mittagspause ein Nickerchen auf der grünen Wiese gönnte, langweilte sich ihr junger Hund. So machte er sich auf, ein Abenteuer zu erleben. Der Gartenteich einer nahegelegenen Villa zog ihn magisch an. Und was für ein Spaß – in dem Teich tummelten sich viele große und kleine Fische vor der Hundeschnauze.

Dass es sich hier um teure Zierfische handelte, interessierte den Vierbeiner nicht. Drei Koi Karpfen wanderten aus dem Wasser direkt in den Hundebauch. Wert der japanischen Edelfisch-Mahlzeit: 19.000 Euro! Und die wollte der Besitzer des Fischteichs auch erstattet haben. Ein teures Mittagessen, das Frauchens Hundehaftpflicht übernahm.

Hundehaftpflichtversicherung: Die Versicherung leistet immer dann, wenn der Vierbeiner anderen Schaden zufügt. Ungeachtet ob es sich um Sach-, Personen- oder Vermögensschäden handelt. Und das bis zur Höhe der im Vertrag vereinbarten Deckungssumme.

Aber: Ein absichtlich herbei geführter Schaden ist ebenso wenig versichert, wie Schäden am Halter oder an dessen Eigentum.

Der Bastler

Der 16 jährige Schüler wollte sein Zimmer mit einem Regal verschönern. Das Taschengeld war knapp und so beschloss er, den Regal-Bau selber in die Hand zu nehmen. Er knatterte mit dem Moped in einen nah gelegenen Baumarkt und suchte im Holzlager nach den passenden Brettern. Gedankenverloren zündete der Junge sich eine Zigarette an, während er das Material begutachtete.

Unglücklicherweise bemerkte er nicht, dass ihm glühende Zigarettenasche auf den Boden fiel. Herumliegende Holzspäne entzündeten sich und in Windeseile breitete sich ein Feuer aus, das auf das Holzlager übergriff.
Die Sprinkleranlage des Baumarkts setzte ein, die Feuerwehr rückte an. Verletzt wurde niemand, doch der Schaden war enorm: 100.000 Euro. Die Eltern des Bastlers hatten eine Privathaftpflichtversicherung für die ganze Familie und die übernahm die komplette Schadenersatzforderung.

Die Privathaftpflicht gilt generell für die gesamte Familie: Ehefrau, Ehemann und Kinder. Familienzuwachs ist der Haftpflichtversicherung zeitnah zu melden. Kinder sind bis zur Beendigung der ersten Ausbildung mitversichert. Die Haftpflichtversicherung deckt einen Schaden auch dann ab, wenn der Nachwuchs nicht mehr im Elternhaus wohnt.

Übrigens: Möchten Sie Ihre Ausgaben senken, können Sie eine Selbstbeteiligung in die Versicherung aufnehmen. Das wirkt sich positiv auf die monatlichen Beiträge aus. Weitere lohnende Versicherungen für Familien sind die Hausratversicherung und die Risikolebensversicherung.

Die Schöne

„Blondes have more fun“, dachte eine junge Frau und entschloss sich, aus ihrer brünetten eine blonde Haarpracht machen zu lassen. So suchte sie den Friseur in ihrem Ort auf. Die Mitarbeiterin des Salons trug das Blondierungsmittel etwas zu großzügig auf, eine nicht unwesentliche Menge landete versehentlich auf der Kopfhaut.

Die Haut am Hinterkopf verätzte, es entstand eine etwa 5 x 5 cm große kahle Stelle. Hier wachsen keine Haare mehr – weder brünette noch blonde. Die Haftpflichtversicherung der Friseurin bot der jungen Frau 5.000 Euro Schmerzensgeld an. Doch das reichte ihr bei weitem nicht. Sie sei entstellt und ihre Heiratschancen gemindert. Sie wollte 20.000 Euro Schadensersatz.

Der Fall landete vor Gericht. Der Richter stellte fest, dass die kahle Stelle nur zu erkennen sei, wenn die Frau die Haare hochhebt. Daher sei sie weder entstellt, noch ihre Heiratschancen geschmälert.

Das Urteil
: Kein höheres Schmerzensgeld, als die von der Haftpflichtversicherung angebotenen 5.000 Euro. Der passive Rechtsschutz ist für alle interessant, die keine extra Rechtsschutzversicherung haben. Denn eine wichtige Funktion der Haftpflichtversicherung ist die des passiven Rechtsschutzes.

Sie prüft, ob Forderungen von Dritten gerechtfertigt sind. Das ist nicht unwichtig bei fraglichen Sachverhalten und bei Sach-, Personen- oder Vermögensschäden, für die Sie vielleicht nicht haftbar gemacht werden können. Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht ist die Privathaftpflicht keine Pflichtversicherung – aber sicher eine der wichtigsten privaten Versicherungen überhaupt!

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
09.02.2016
Fotos:Model/Colourbox.de